WSG Tirol gegen ZSKA Moskau: Wertvolle Mutinjektion

Mit einem 2:2 gegen ZSKA Moskau schloss die WSG Tirol die Testspielserie ab. Die Oldies Dedic (35) und Maierhofer (37) trafen.

Eine durchaus sehenswerte Begegnung – WSG-Goalie Ferdl Oswald mit dem russischen Teamkeeper Igor Akinfeev.
© Gruber

Von Alex Gruber

Orihuela, Dehesa de Campoamor – Jene beiden Teams, die Seite an Seite vier (jeweils zwei) perfekte Plätze teilen, trafen sich am Samstag um 17 Uhr in Campoamor zum Stelldichein. Und auf Seiten des russischen Ligavierten sind Spieler wie Goalie Igor Akinfeev oder der Rechtsverteidiger und WM-Starter 2018 Mario Fernandes (Marktwert 30 Millionen Euro) Fußballkennern ein Begriff.

WSG-Coach Thommy Silberberger setzte in seiner 4-3-3-Formation auf Routine, die letzte Kette mit Fabian Koch (30), Ion­e Cabrera (34), der sein Comeback feierte, Bruno Soares (31) und Felix Adjei (29) wurde von drei zentralen Mittelfeldspielern (Petsos ließ sich oft fallen, Svoboda, Grgic) unterstützt. „So wie wir heute herausspielen, ist das ein Quantensprung“, schnalzte Silberberger zur Pause mit der Zunge. Die WSG ließ wenig zu und geriet erst durch ein vermeidbares Elferfoul von Adjei 0:1 in Rückstand, den Ausgleich nach doppelter Kopfballverlängerung von Benni Pranter markierte Zlatko Dedic im Sprint (1:1/42.). „Da steckt in meinem Alter viel Arbeit dahinter“, grinste der 35-jährige Slowene später.

Nach dem Match lachte den (G)Oldies Zlatko Dedic und Stefan Maierhofer das Herz.
© Alexander Gruber

Nach schwacher Anfangsphase in Durchgang zwei netzte Stefan Maierhofer nach Adjei-Flanke zum 2:1 (58.) ein. „Den muss ich machen. Und sonst, wenn ich vergeben hätte, hättet ihr auch eine Geschichte gehabt“, lachte dem 37-Jährigen nach dem Schlusspfiff das Herz. Genauso wie dem Coach: „Wir waren großteils sehr kompakt und es war wichtig, gegen so einen Gegner etwas zu holen. Alles in allem bin ich super zufrieden.“

Fabian Koch (Nr. 24) scheiterte an der Stange.
© Gruber

Fabian Koch, der in Durchgang eins die Stange getroffen hatte, stimmte ein: „Wenn wir so spielen wie in der Vorbereitung, halten wir die Klasse. Aber wir müssen das halt bestätigen.“ Die Generalprobe machte durchaus Mut.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Internationales Testspiel

WSG Swarovski Tirol – ZSKA Moskau 2:2 (1:1). 
Tore: Dedic (42.), Maierhofer (58.) bzw. Vlasic (38., Elfmeter), Gogoua (79.).
WSG (4-3-3): Oswald; Koch (76., Neurauter), Cabrera (63. Hager), Soares (80., Gugganig), Adjei (74., Buchacher); Petsos (61., Toplitsch), Svoboda (83., Mader), Grgic (56., Kovacec); Santin (46., Yeboah), Dedic (46., Maierhofer), Pranter (46., Rieder).


Kommentieren


Schlagworte