Coronavirus in Tirol: Alle Verdachtsfälle im Bezirk Kufstein negativ

Jene drei Personen, die nach ihrer Rückkehr von einer Chinareise über grippeähnliche Symptome klagten, sind nicht am Coronavirus erkrankt. Blut- und Abstrichproben wurden in Wien untersucht.

Die Testergebnisse lagen am Dienstag vor.
© Christophe Gateau

Kufstein, Innsbruck – Alle drei Coronavirus-Verdachtsfälle im Bezirk Kufstein sind negativ. Das zeigen die der Landessanitätsdirektion vorliegenden Testergebnisse von Blut- und Abstrichproben des Virologischen Instituts in Wien.

Infolge der negativen Testergebnisse werden die betroffenen Personen sowie die engen Kontaktpersonen informiert. „Bei einer Influenzaerkrankung bzw. einem grippalen Infekt gilt es dennoch, sich entsprechend auszukurieren. Bei grippalen Symptomen sollte man zuhause bleiben und den engen Kontakt mit Mitmenschen meiden, um sie nicht anzustecken“, wird Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber in einer Aussendung des Landes zitiert.

Insgesamt waren drei Verdachtsfälle im Bezirk Kufstein gemeldet worden. In den zwei Fällen vom Dienstag klagten die Betroffenen laut Katzgraber nach der Rückkehr von einer – nicht zusammenhängenden – Chinareise über Erkältungs- bzw. grippeähnlichen Symptomen. Alle Personen seien laut Katzgraber mittlerweile beinahe symptomfrei. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte