Eintracht-Trainer Hütter feiert 50er: "Natürliche Werte wichtiger als materielle"

An seinem Jubiläumstag blickte Frankfurt-Coach Adi Hütter in einem Interview auf der Vereins-Homepage zufrieden auf sein bisheriges Leben zurück.

Zuletzt hatten Adi Hütter und die Eintracht wieder ordentlich Grund zum Jubeln.
© Arne Dedert

Frankfurt – Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat sich zu seinem 50. Geburtstag an diesem Dienstag „natürliche Werte wie Gesundheit und auch eine gewisse Zufriedenheit damit, meinen Traumberuf bei einem wirklich tollen Verein ausüben zu dürfen“ gewünscht. Das sagte der Vorarlberger in einem auf der Eintracht-Homepage veröffentlichten Interview. Er hoffe, dass es ihm „noch lange sehr, sehr gut“ gehe und er weiter so viel Freude im täglichen Umgang und Austausch mit den Menschen finde. „Die natürlichen Werte sind mir wichtiger als die materiellen“, betonte Hütter.

An seinem Jubiläumstag blickte der ehemalige Profi zufrieden auf sein bisheriges Leben zurück. „Auch wenn man sich an die ersten Jahre naturgemäß weniger erinnert, habe ich insgesamt eine tolle Kindheit, Jugend und auch ein schönes Fußballerleben verbracht“, sagte Hütter. In seiner 19 Jahre langen Karriere als Spieler wurde er dreimal österreichischer Meister und absolvierte 14 Länderspiele für die ÖFB-Auswahl.

Als Trainer führte er Red Bull Salzburg und Young Boys Bern jeweils zum Meistertitel. Mit der Eintracht erreichte er in der Vorsaison das Halbfinale in der Europa League. „Wenn ich die vergangenen zehn Jahre für sich betrachte, habe ich auch als Trainer einen erfolgreichen Weg eingeschlagen, der mich bis heute zu einem Bundesligisten und Traditionsverein wie der Eintracht geführt hat“, resümierte Hütter. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte