Alstom kauft kanadische Bombardier Transportation

Der französische Bahntechnikkonzern Alstom übernimmt laut Medienberichten das weltweite Eisenbahngeschäft von Bombardier, dessen Firmensitz Berlin ist. Damit entstehe ein neuer großer Eisenbahntechnikkonzern mit etwa 15 Milliarden Euro Umsatz.

Symbolfoto.
© EPA/ETIENNE LAURENT

Paris, Montreal – Der französische Bahntechnikkonzern Alstom kauft laut einem Bericht des Handelsblatts (Donnerstagausgabe) das gesamte Eisenbahngeschäft des kanadischen Unternehmens Bombardier. Die Transaktion solle am Donnerstag bekanntgegeben werden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Informationen aus Industriekreisen. Der Preis solle demnach bei sieben Milliarden Euro liegen.

Alstom übernehme das weltweite Eisenbahngeschäft der Kanadier, dessen Firmensitz Berlin ist, hieß es in dem Bericht weiter. Damit entstehe ein neuer großer Eisenbahntechnikkonzern mit etwa 15 Milliarden Euro Umsatz.

Vor einem Jahr war eine geplante Zusammenlegung der Bahnsparten von Siemens und Alstom am Veto der EU-Kommission gescheitert. Das deutsch-französische Industrieprojekt war in beiden Ländern von höchster Stelle unterstützt worden. Die EU hatte die Fusion jedoch aus Wettbewerbsgründen abgelehnt. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte