Triathlet Lienhart nach positivem Dopingtest gesperrt

Der steirische Triathlet Florian Lienhart wurde laut einer Mitteilung der österreichischen Anti-Doping Rechtskommission vom Donnerstag nach positiven Dopingtests ab 3. August 2019 für vier Jahre gesperrt. Bei dem 24-Jährigen war bei Kontrollen bei den Staatsmeisterschaften 2019 im Cross-Triathlon am 25. Mai in Innsbruck und am 9. Juni beim Neufelder Triathlon jeweils EPO nachgewiesen worden.

Lienhart, der Sohn des Ex-Radprofis Hans Lienhart, dem WM-Dritten im Mannschaftszeitfahren von 1987, hatte die Staatsmeisterschaft als Zweiter beendet. In den Jahren davor war er zweimal Meister geworden. Da sechs Monate der Sperre bedingt ausgesetzt werden, läuft diese am 2. Februar 2023 ab. Lienharts ab dem 1. Jänner 2019 erreichte Wettkampfergebnisse wurden gestrichen. Er wurde zudem zum Ersatz der Kosten des gesamten Verfahrens verpflichtet. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte