Förderung von Mädchenfußball: UEFA startet Projekt mit Disney

Bei dem Projekt „Playmakers" soll mithilfe von Disney-Figuren mehr Mädchen der Spaß an regelmäßigem Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen nähergebracht werden. Österreich ist beim ersten Testlauf mit dabei.

„Die Unglaublichen" sollen mithelfen, junge Mädchen für Fußball zu begeistern.
© imago (2)

Innsbruck – Um mehr Mädchen für den Fußball zu begeistern, hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) mit dem Entertainment-Konzern Disney eine ungewöhnliche Initiative gestartet. Bei dem Projekt „Playmakers“ soll mit einem Erzählansatz mit beliebten Disney-Figuren „mehr Mädchen der Spaß an regelmäßiger körperlicher Betätigung und Fußball näher gebracht werden“, wie die UEFA am Donnerstag mitteilte.

Der Dachverband verwies auf wissenschaftliche Untersuchungen, wonach sich die „positive Rolle des Geschichtenerzählens bei der Aufnahme von Sport bei Kindern“ zeige. Die ersten zehn Trainingseinheiten von „Playmakers“ folgen der Erzählung des Kinofilms Incredibles 2. Kinder sollen mit der Hilfe von Fußbällen, Leibchen oder Kegeln ermutigt werden, bestimmte Rollen zu spielen und die Szenen des Films „durch Bewegung, Teamarbeit und Fantasie“ zum Leben zu erwecken.

Sieben Nationalverbände - neben Österreich auch Schottland, Norwegen, Belgien, Polen, Rumänien und Serbien werden nach UEFA-Angaben „Playmakers“ in Schulen und Vereinen einführen, um fünf- bis achtjährige Mädchen zu erreichen, die derzeit nicht Fußball spielen. Die UEFA will die Zahl der Fußball spielenden Frauen und Mädchen in Europa bis 2024 auf 2,5 Millionen verdoppeln. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte