Neun Verletzte bei Unfall auf Reschenbundesstraße in Tösens

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Reschenbundesstraße bei Tösens wurden am Freitag neun Personen verletzt. Am Unfall beteiligt war ein Bundesheerfahrzeug.

An dem Unfall waren drei Fahrzeuge beteiligt.
© ZOOM.TIROL

Tösens – Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der schneebedeckten Reschenbundesstraße bei Tösens wurden am Freitag neun Personen verletzt. Laut Informationen der Polizei prallten gegen 8 Uhr drei Fahrzeuge zusammen. Bei einem der Autos handelt es sich um ein Bundesheer-Fahrzeug, das mit vier Insassen unterwegs nach Nauders war, um dort Grenzkontrollen durchzuführen.

Gelenkt wurde das Auto von einem 21-jährigen Osttiroler, der drei Kollegen im Alter zwischen 20 und 23 Jahren dabei hatte. Aus unbekannter Ursache brach das Heck des Fahrzeuges nach rechts aus und kam auf das Straßenbankett. Der junge Soldat versuchte, den Pkw zu stabilisieren, geriet dabei jedoch über die Fahrbahnmitte und touchierte ein entgegenkommendes Auto, das von einem 24-jährigen Landecker gelenkt wurde. Das Heeresfahrzeug wurde dann durch die Wucht des Aufpralls direkt auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw eines 39-Jährigen zusammen, der drei Personen im Alter zwischen elf und 49 Jahren dabei hatte. Das Auto des Italieners wurde bei der Kollision etwa 30 Meter weit in ein angrenzendes Feld geschleudert, wo es völlig demoliert liegen blieb.

Bei dem Unfall wurden alle Fahrzeuginsassen unbestimmten Grades verletzt. Acht Beteiligte wurden mit der Rettung bzw. einem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams eingeliefert. Ein Elfjähriger Italiener wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen.

Alle beteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Die Reschenstraße musste in beide Richtungen für etwa zwei Stunden gesperrt werden. (TT.com)

Aus unbekannter Ursache prallten in Tösens drei Fahrzeuge zusammen.
© ZOOM.TIROL

Kommentieren


Schlagworte