Skifahrerin am Großglockner bei Kollision verletzt

Der Snowboarder half noch, die Pistenrettung zu rufen, dann fuhr er – mit Einverständnis der verletzten Skifahrerin – weiter.

Symbolfoto.
© ZOOM.TIROL

Kals-Matrei – Eine Skifahrerin fuhr am Donnerstag gegen 12.20 Uhr im Skigebiet "Großglockner Resort Kals-Matrei“ auf der roten Piste Nr. drei talwärts. Dabei kam es zur Kollision mit einem Snowboarder. Die 42-Jährige stürzte. Der Mann erkundigte sich nach dem Befinden der Schwedin und half, die Pistenrettung zu verständigen. Unmittelbar nach deren Eintreffen fuhr der Snowboarder aber davon, ohne seine Daten zu hinterlassen.

Die Skifahrerin wurde von der Pistenrettung versorgt und anschließend ins Tal gebracht. Von der Rettung wurde die 42-Jährige dann in das Krankenhaus Lienz eingeliefert, wo eine schwere Knieverletzung diagnostiziert wurde.

Der Snowboarder, der nach Angaben der Urlauberin mit ihrem Einverständnis weiterfuhr, ist zwischen 30 und 35 Jahre alt. Er trug eine grüne Snowboardhose, einen beigen Anorak sowie einen Sturzhelm. Die Polizei Lienz bittet ihn, sich zu melden unter Tel. 059133/7230. (TT.com)


Schlagworte