Großbritannien stellt ab März wieder blaue Reisepässe aus

"Durch die Rückkehr zum legendären blau-goldenen Design wird der britische Pass wieder mit unserer nationalen Identität verschränkt sein", sagte die britische Innenministerin Priti Patel am Samstag.

Die britische Regierung hatte 2017 entschieden, nach dem Brexit die Verweise auf die EU aus den Pässen zu streichen und wieder zum traditionellen Dunkelblau zurückzukehren.
© STRINGER

London – Nach dem Austritt aus der EU will Großbritannien ab Anfang März wieder blaue Reisepässe ausstellen. "Durch die Rückkehr zum legendären blau-goldenen Design wird der britische Pass wieder mit unserer nationalen Identität verschränkt sein. Ich kann es kaum erwarten, mit meinem zu reisen", sagte die britische Innenministerin Priti Patel am Samstag.

Die neuen blauen Pässe sollen demnach die im Jahr 1988 eingeführten EU-weiten bordeauxfarbenen Pässe ersetzen. Nach Angaben des britischen Innenministeriums soll der neue Pass durch den Einsatz innovativer Produktionstechnologien besonders "grün" sein - bei seiner Herstellung werde der ökologische Fußabdruck auf null reduziert, hieß es.

Die britische Regierung hatte im Jahr 2017 entschieden, nach dem Brexit die Verweise auf die EU aus den Pässen zu streichen und wieder zum traditionellen Dunkelblau zurückzukehren, "um die nationale Identität wiederherzustellen". Ab 1921 waren die britischen Pässe blau. Die Rückkehr zur alten Farbe war von den Brexit-Befürwortern als symbolische Rückgewinnung der Souveränität begrüßt worden und hatte zu heftigen Debatten mit den Austrittsgegnern geführt. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte