Rodler prallte nach Absturz in Hainzenberg gegen Baum: schwer verletzt

Auf einer bereits gesperrten Rodelbahn bzw. in weiterer Folge auch Skipiste verlor ein Rodler am Sonntagabend die Kontrolle über sein Gefährt. Er stürzte in einen Wald hinab und prallte gegen einen Baum. Dabei verletzte er sich schwer.

(Symbolbild)
© pixabay

Hainzenberg – Mit schweren Verletzungen hat am Sonntag die Rodelfahrt eines Deutschen (39) im Skigebiet Gerlosstein/Zillertal Arena geendet. Der 39-Jährige war auf einer bereits gesperrten Rodelbahn unterwegs und fuhr in weiterer Folge über die ebenfalls gesperrte Talabfahrt. Dabei verlor er plötzlich die Kontrolle über seine Rodel und schlitterte über den Pistenrand hinaus. Dann stürzte er einen steilen Abhang in einen Wald hinab, wo er mit Kopf und Oberkörper gegen einen Baum prallte.

Der Deutsche blieb bewusstlos liegen. Seine Begleiter leisteten Erste Hilfe, ehe der Notarzthubschrauber den Schwerverletzten in die Innsbrucker Klinik flog. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte