Ferrari identifizierte Motorenprobleme und arbeitet an Lösung

Sebastian Vettel steigt als Erster in den Ferrari, Charles Leclerc schließt die Tests am Freitag ab.
© LLUIS GENE

Ferrari hat den Grund für die Motorprobleme gefunden, die Sebastian Vettel bei den ersten dreitägigen Formel-1-Testfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in der vergangenen Woche ausgebremst hatten. Es handelt sich demnach um ein Problem im Schmiersystem, wie bei einer Analyse in der Zentrale in Maranello festgestellt wurde. Es gebe keinen Grund zur Sorge, man arbeite an einer Lösung.

Ab Mittwoch geht es in die zweite dreitägige Test-Staffel. Vettel eröffnet für Ferrari mit dem SF1000 Mittwochfrüh, Stallrivale Charles Leclerc soll nach der Mittagspause auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya übernehmen. Der 32-jährige Vettel ist dann für den kompletten Donnerstag wieder eingeplant, sein zehn Jahre jüngerer Teamkollege aus Monaco soll die dreitätigen Tests am Freitag beschließen. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte