Bei Skitour auf Schöberspitze rund 150 Meter abgerutscht: 48-Jährige verletzt

Wegen der Witterungsverhältnisse war ein Anflug mit dem Rettungshubschrauber zu der Verletzten vorerst nicht möglich.

Die Skitourengeher wurden mit dem Polizeihubschrauber geborgen.
© ZOOM.TIROL

Schmirn, Gries am Brenner – Unbestimmten Grades verletzt wurde eine 48-jährige Österreicherin, als sie am Dienstag bei der Abfahrt nach einer Skitour stürzte und rund 150 Meter abrutschte.

Die Frau war mit ihrem 64-jährigen Begleiter, ebenfalls Österreicher, kurz vor Mittag in Innerschmirn auf die Schöberspitze unterwegs. Bei der Abfahrt kam die 48-Jährige zu Sturz, rutschte ab und blieb verletzt liegen. Der 64-Jährige fuhr zu der Frau ab, leistete Erste Hilfe und setzte den Notruf ab.

Wegen der Witterungsverhältnisse war ein Anflug mit dem Rettungshubschrauber vorerst nicht möglich. In der Folge rückte die Bergrettung St. Jodok und Gries am Brenner aus. Als sich eine kurze Wetterbesserung ergab, konnten die beiden Alpinisten mit dem Polizeihubschrauber geborgen werden. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte