16-Jähriger in Volders als Brandstifter ausgeforscht

Der Jugendliche konnte von der Polizei nach einem Brand in einer Scheune in Volders ausgeforscht werden. Er zeigte sich geständig und wurde in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Die Feuerwehr konnte den Brand zum Glück rasch löschen.
© ZOOM.TIROL

Volders – Eine Brandstiftung kommt einen 16-jährigen Österreicher teuer zu stehen: Nachdem die Polizei den Burschen ausgeforscht hat, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Der Brand war am Mittwoch gegen 1.56 Uhr in einer hölzernen Scheune in Volders ausgebrochen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer aber rasch gelöscht und der Sachschaden gering gehalten werden. Die Brandermittler entdeckten Spuren, die auf Brandstiftung hindeuteten.

Nach weiteren Ermittlungen der Polizei Wattens wurde schließlich der 16-Jährige als mutmaßlicher Täter ausgeforscht. Er zeigte sich geständig. Verletzt wurde zum Glück niemand. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte