Online-Shopping über soziale Netzwerke in den USA im Trend

Symbolfoto.
© DENIS CHARLET

Redwood Shores – Mehr als die Hälfte der Online-Shopper in den USA tätigt ihre Mode-Einkäufe lieber über soziale Netzwerke als direkt auf den Homepages von Unternehmen. Mit diesem Trend erhöht sich auch die Beliebtheit von Second-Hand-Käufen. Zu dem Ergebnis kommt eine Umfrage des kalifornischen E-Commerce-Unternehmens Poshmark.

8573 Amerikaner wurden zu ihren Shopping-Gewohnheiten befragt. 58 Prozent der Studienteilnehmer kaufen lieber über soziale Medien ein als direkt bei den Online-Shops der Firmen. Drei von vier kaufen gerne Produkte von anderen Social-Media-Nutzern. Einen großen Einfluss auf diesen Trend haben Social-Media-Influencer. Etwa 34 Prozent der Befragten lassen sich von ihnen inspirieren.

Generation Z liebt Second Hand

Second-Hand-Kleidung macht 14 Prozent der Einkäufe der Befragten aus. Am liebsten kaufen Mitglieder der Generation Z, also Menschen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren, über soziale Medien gebrauchte Kleidung. Von allen Befragten denken 76 Prozent bei Einkäufen im Social Web über den Wiederverkaufswert des Produktes nach. (pte, TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte