Gut zu wissen: Desinfektionsmittel gegen Viren – was hilft wirklich?

Um sich vor Coronaviren zu schützen, decken sich immer mehr Menschen mit Desinfektionsmitteln ein. Doch nicht jedes Mittel bietet Schutz. Was es zu beachten gilt, lesen Sie hier.

(Symbolbild)
© pixabay

Innsbruck – Grundsätzlich gilt: Gründliches Händewaschen ist das oberste Gebot. Das schützt vor der Ansteckung mit Infektionskrankheiten wie der Influenza oder dem Coronavirus. Für den optimalen Schutz werden die Hände am besten 20 bis 30 Sekunden eingeseift – dabei sollten Fingerzwischenräume und Fingernägel nicht vergessen werden. In manchen Situationen – wenn man zum Beispiel unterwegs ist und keine Möglichkeit hat, sich die Hände zu waschen – kann das Verwenden von Desinfektionsmitteln sinnvoll sein.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte