Exklusiv

Gut zu wissen: Wie man mit Kindern über das Coronavirus spricht

Auch Kinder und Jugendliche wollen und müssen über das Coronavirus informiert werden. Je nach Alter gibt es allerdings unterschiedliche Dinge zu beachten. Tipps, wie man mit Kindern über das Coronavirus spricht, gibt es hier:

(Symbolbild)
© KEYSTONE

Innsbruck – „Mama, was ist eigentlich das Coronavirus?", „Papa, ist diese neue Krankheit gefährlich?", „Warum redet eigentlich jeder nur noch über dieses Virus?": Fragen wie diese haben vermutlich schon alle Eltern von ihrem Nachwuchs gestellt bekommen. Denn was für Erwachsene gilt, gilt für Kinder doppelt: Verunsicherung und fehlendes Wissen können Angst und Hysterie schüren.

Das spüren zum Beispiel auch die Berater der Telefonhotline Rat auf Draht: „Derzeit melden sich viele Kinder und Jugendliche bei uns, die Fragen zum Thema Coronavirus haben. Auch besorgte Eltern wollen wissen, wie sie ihren Nachwuchs über diese Infektionskrankheit informieren können, ohne ihnen Angst zu machen", so Leiterin Birgit Satke. Damit man dem Nachwuchs die Sorgen vor der Viruserkrankung nehmen kann, sollte man sich an ein paar Punkte halten:

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte