Britische Royals erlauben sich Scherze über Coronavirus

Sowohl Herzogin Camilla als auch Prinz William spielten bei öffentlichen Auftritten scherzhaft auf das Virus an.

Prinz William (37) und seine Frau Kate (38) sind derzeit in Irland unterwegs.
© BRIAN LAWLESS

London – Das britische Königshaus ist bekannt für seine stoische Haltung in Krisensituationen. In Sachen Coronavirus haben die Royals sich nun angesichts der um sich greifenden Sorge sogar ein paar Scherze erlaubt.

Herzogin Camilla (72) im Ein-Personen-Bunker.
© VICTORIA JONES

„Ich bin in Selbstisolation", sagte Herzogin Camilla (72), die Frau des britischen Thronfolgers Prinz Charles (71), als sie bei einem Besuch des Londoner Verkehrsmuseums (London Transport Museum) am Mittwoch einen Ein-Personen-Bunker betrat. Sie spielte damit auf die Empfehlung von Gesundheitsbehörden an, sich nach einer Reise in betroffene Regionen für zwei Wochen selbst zu isolieren, sollte man Erkältungssymptome aufweisen.

Prinz William (37) scherzte unterdessen bei einer Irlandreise mit seiner Frau Kate (38) am Dienstag, er trage wahrscheinlich mit seinem Besuch zur Verbreitung des Virus bei. Den Mitarbeiter eines Rettungsdienstes fragte er, ob die Sorge vor dem Virus in den Medien nicht „ein bisschen gehypt" sei. (APA/dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte