Unbekannter belästigte Wirt mit über 1400 Anrufen

Ein anonymer Anrufer hat über mehr als ein Jahr hinweg einen Wirt in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) belästigt. Er wurde nach seiner Einvernahme wegen beharrlicher Verfolgung angezeigt.

(Symbolbild)
© Julian Stratenschulte

Parndorf – Allein von Dezember 2018 bis Februar 2019 soll ein Unbekannter rund 1400 Mal in einem Gasthaus in Parndorf im Bezirk Neusiedl am See angerufen haben. Die Anrufe hätten im Dezember 2018 begonnen – zunächst blieb es am anderen Ende der Leitung still. Ab Anfang des Vorjahres soll der Unbekannte dann gesprochen und dabei auch Morddrohungen ausgestoßen haben. Weil er von einem unangemeldeten Wertkartenhandy anrief, gelang es vorerst nicht, ihn auszuforschen.

Wirt will weitermachen

Nach einer Unterbrechung im Mai des Vorjahres fingen die Anrufe im September wieder an. Ende Februar starteten Kriminalbeamte dann eine "technische Überprüfung" und wurden nach einer Durchsuchung im Haus des Verdächtigen auch fündig, berichtete ein Polizeisprecher. Der Verdächtige gestand die Anrufe, die er aus nicht näher von ihm erläuterten "persönlichen Gründen" gemacht habe. Er wurde nach seiner Einvernahme wegen beharrlicher Verfolgung angezeigt. Erhebungen seien noch im Gange, auch eine Anzeige wegen gefährlicher Drohung sei noch möglich, es müsse noch Material ausgewertet werden.

Im Gasthaus war man laut Medienberichten durch die anonymen Anrufe so genervt, dass das Telefon abgedreht werden musste, was zu empfindlichen Umsatzeinbußen und schließlich sogar zur Insolvenz geführt habe. Trotz Insolvenz wolle der Wirt jedoch nicht aufgeben und den Betrieb weiterführen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte