Kufstein Dragons waren ganz knapp am 2:2 dran

Kufsteins Drachen (in gelb) kämpfen sich in der Finalserie zurück, der Meister heißt aber Hohenems.
© Bildagentur Muehlanger

Kufstein – Im vierten Finalspiel der Best-of-five-Serie der Eishockey-Landesliga wollten die Kufstein Dragons am Freitag vor eigenem Anhang gegen den SC Hohenems unbedingt auf 2:2 ausgleichen und somit ein fünftes Entscheidungsspiel erzwingen. Nach 20 Minuten und einem 0:2-Rückstand sah es aber zunächst nicht gut aus.

Dank zweier Powerplay-Treffer von Robert Schopf (23.) und Nicolas Schwarzmayr (46.) sowie einer herausragenden Leistung von Goalie Thomas Hechenberger erzwangen die Drachen vor 700 Zusehern eine Verlängerung, die torlos blieb. Schließlich schlug das Pendel im Penaltyschießen und Titelkampf nach einem Treffer von Kainz mit einem 3:2-Sieg für Hohenems aus. (lex)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte