Raus aus dem Quotentief? Menowin Fröhlich zieht ins „Big Brother“-Haus

Schon vor vier Jahren ließ er sich kamerabegleitet einsperren. Nun zieht Menowin Fröhlich erneut in den „Big Brother"-Container – und verzichtet dafür sogar auf den Promistempel. Warum sich der „DSDS"-Zweite das Ganze antut? Weil er Lust drauf hat.

Menowin Fröhlich wird den „Normalo“-Container aufmischen.
© SAT.1

Köln – Es ist durchaus eine Überraschung: Am kommenden Montag zieht ein neuer, alt bekannter Bewohner ins „Big Brother"-Haus ein: Menowin Fröhlich. Der „DSDS"-Zweite von 2010 machte bereits 2015 Bekanntschaft mit dem „großen Bruder" und verließ damals als Vorletzter das „Promi Big Brother"-Haus. Jetzt wagt er das Experiment erneut; allerdings ganz ohne Promistatus.

Tatsächlich dürfte es ein letzter Versuch der Macher sein, „Big Brother" aus dem Quotentief zu holen. Seit dem Start Mitte Februar ist das mit großen Hoffnungen gestartete Format eine große Enttäuschung für Sat.1. Im Schnitt kamen die bislang gezeigten Tageszusammenfassungen auf deutlich weniger als eine Million Zuschauer. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen liegt das Format mit bislang 6,4 Prozent unter dem Senderschnitt.

Sat.1 zufolge habe Fröhlich nach eigener Aussage seit seiner Teilnahme bei „Promi Big Brother" vor vier Jahren noch eine Rechnung mit dem „großen Bruder" offen. Oder doch nicht? „Spaß beiseite, ich habe einfach Lust auf das Format. Ich ziehe nicht als Promi ein, sondern als normaler Mensch", stellt der Sänger klar. „Ich muss mich mal um mich kümmern und zur Ruhe kommen. Raus aus dem Alltag. Ich bin echt nicht in Form, wiege gerade 127 Kilo. Da muss einiges runter. Big Brother hat mich gefragt und ich hatte sofort Bock und habe ja gesagt", lässt sich Menowin Fröhlich in der Bildzeitung zitieren.

„Ich muss als der private Menowin mit den anderen Bewohnern klarkommen", sagt er. „Wenn nicht, bin ich schneller raus, als mir lieb ist." Zumindest wäre dann die Trennungszeit von Frau Fröhlich nicht allzu lang. Erst im vergangenen September hatte der Sänger seiner Partnerin Senay Ak standesamtlich das Ja-Wort gegeben. Den Antrag hatte Fröhlich der 28-Jährigen im „Sommerhaus der Stars" von RTL gemacht. Im Mai steht die kirchliche Trauung an. (TT.com/spot)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte