Schneeballsystem: AK warnt vor Firma Lyconet

Die Konsumentenschützer raten dringend davon ab, mit Lyconet, bis vor kurzem als Lyoness bekannt, Geschäfte zu machen. Obwohl die Firma hunderte Gerichtsverfahren verlor, macht sie unter neuem Namen weiter.

2018 entschied der Oberste Gerichtshof (OGH) gegen Lyoness. Doch die Firma macht unter einem anderen Namen weiter.
© APA

Wien - Die Firma Lyconet, bis vor kurzem als Lyoness bekannt, wirbt mit "wunderbaren Gewinnaussichten" um Jugendliche. 2018 entschied der Oberste Gerichtshof (OGH) gegen Lyoness: Es handele sich um ein verbotenes Schneeballsystem. Obwohl die Firma hunderte Gerichtsverfahren verlor, macht sie laut Arbeiterkammer unter neuem Namen weiter. Auch Minderjährige würden angeworben, so die Arbeiterkammer Vorarlberg laut ORF-Help.

Konsumentenschützer Paul Rusching rät dringend davon ab, mit Lyconet Geschäfte zu machen. Das solle man auch nicht mit "Cashback World" tun, ein weiterer Firmenname, den Lyconet in seinem Außenauftritt verwendet. "Immer dann, wenn die versprochenen Gewinne nur dann eintreten, wenn ich weitere Personen suche, die wiederum weitere Personen suchen müssen, dann sollten die Alarmglocken klingen", so der Jurist. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte