Exklusiv

Gut zu wissen: Was tun bei abgesagten oder verschobenen Events?

Verbote, Absagen, Planänderungen: Das Coronavirus wirbelt den Event-Kalender der nächsten Wochen durcheinander. Doch wann und wie kann das Geld zurückverlangt werden? Die wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie hier.

Das Coronavirus wird in den kommenden Wochen zu starken Einschränkungen im kulturellen Leben führen
© BARBARA GINDL

Innsbruck – Der Kampf gegen das neue Coronavirus hat zu drastischen Maßnahmen seitens der Bundesregierung geführt: Bis 3. April werden größere Veranstaltungen inklusive Demos verboten. Das betrifft alle Outdoor-Veranstaltungen über 500 Teilnehmer sowie alle Indoor-Veranstaltungen über 100 Teilnehmer. Für den Kulturbetrieb bedeutet das einen regelrechten Shut Down. Was aber gilt für all jene, die in den nächsten Wochen ein Event besuchen wollten? Welche Rechte haben sie? Wie sind Entschädigungen geregelt? Die wichtigsten Fragen und Antworten hier. 👇

🎫 Die Veranstaltung wird abgesagt oder verschoben – welche Rechte haben Betroffene?

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte