Zwei Wintersportler bei Skitouren in Tirol verletzt

Auf der Namloser Wetterspitze rutsche ein Mann nach einem Sturz rund 100 Meter ab. In Osttirol wurde ein 70-Jähriger ebenfalls bei einem Sturz verletzt.

Symbolfoto.
© Rehfeld

Imst, Hinterbichl – Zwei Skitourengeher mussten am Sonntagvormittag mit dem Notarzthubschrauber von Tiroler Bergen geborgen werden.

Kurz nach 11 Uhr stürzte ein 60-Jähriger während seiner Tour auf die Namloser Wetterspitze. Der Deutsche rutsche danach rund 100 Meter den Gipfelhang hinunter. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Reutte geflogen und in das Krankenhaus eingeliefert.

Auch am Rainer Horn in Prägraten am Großvenediger musste ein Tourengeher nach einem Sturz geborgen werden. Der 70-jährige Österreicher war mit einem Bekannten unterwegs. Bei der Abfahrt stürzte er und zog sich eine schwere Knieverletzung zu. Er konnte nicht mehr selbstständig abfahren. Der 70-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Lienz gebracht. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte