IOC hält trotz Corona-Krise an Termin für Tokio-Sommerspiele fest

Das Internationale Olympische Komitee steht weiter hinter dem Termin in diesem Sommer. Jede Spekulation sei kontraproduktiv.

Hinter den Olympischen Spielen in Tokio steht ein großes Fragezeichen.
© Yoshio Tsunoda via www.imago-images.de

Tokio - Das Internationale Olympische Komitee hält trotz der Corona-Pandemie an dem Termin für die Sommerspiele von 24. Juli bis 9. August in Tokio fest. Das IOC führte am Dienstag mit den Internationalen Sommersportverbänden Telefon-Konferenzen durch. Gespräche mit u.a. den Nationalen Olympischen Komitees (NOCs) und Athletenvertretern sollen in den kommenden Tagen folgen.

In einer Pressemitteilung nahm das IOC Bezug auf die „beispiellose Situation für die ganze Welt“. Gleichzeitig hieß es aber auch: „Das IOC steht weiterhin voll und ganz hinter den Olympischen Spielen in Tokio 2020, und mehr als vier Monate vor den Spielen sind derzeit keine drastischen Entscheidungen notwendig. Jede Spekulation in diesem Moment wäre kontraproduktiv.“ (APA)


Kommentieren


Schlagworte