Alaba: Es geht um viel mehr als um unser nächstes Spiel

„Jeder Einzelne aus unserer Gesellschaft kann und muss dazu beitragen, das Coronavirus einzudämmen und die Ausbreitung zu bekämpfen", sagte der ÖFB-Teamspieler in einem GQ-Interview.

Der Fußball spielt gerade auch im Leben von David Alaba nur eine untergeordnete Rolle.
© GLYN KIRK

München – David Alaba vom FC Bayern München hat im Kampf gegen das Coronavirus die Wichtigkeit des gemeinsamen Handelns aller hervorgehoben. „Jeder Einzelne aus unserer Gesellschaft kann und muss dazu beitragen, das Coronavirus einzudämmen und die Ausbreitung zu bekämpfen. Wir sind Profispieler, daher ist der Fußball extrem wichtig für uns. Aber es gibt eben Wichtigeres im Leben, zum Beispiel die Gesundheit von uns und unseren Mitmenschen“, sagte der 27 Jahre alte Fußball-Profi auf der Internetseite des Magazins GQ Gentlemen‘s Quarterly.

„Es geht in der jetzigen Phase nicht darum, ob wir unser nächstes Spiel gewinnen, sondern ob unsere Gesellschaft den Kampf gegen das Coronavirus gewinnt. Wenn auch nur ein nicht ausgetragenes Training oder Spiel dabei hilft, stehen wir alle mit voller Überzeugung hinter diesen Entscheidungen“, sagte der ÖFB-Teamspieler. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte