Externe Experten sollen Tiroler Corona-Krisenmanagement aufarbeiten

Die schwarz-grüne Landeskoalition will eine externe Expertenkommission zur Aufarbeitung des Corona-Krisenmanagements in Tirol einsetzen.

Das Landhaus in Innsbruck.
© Foto Rudy De Moor

Innsbruck – Am Dienstagnachmitag tagt der Obleuterat aller sechs im Landtag vertretenen Parteien. Dabei wird die schwarz-grüne Koalition mit ÖVP-Klubchef Jakob Wolf und seinem Koalitionspartner Gebi Mair eine unabhängige Expertenkommission zur Aufarbeitung aller im Raum stehenden Fragen und Vorwürfe über das Krisenmanagement in Tirol vorschlagen.

Zuvor hatte das schon SPÖ-Chef Georg Dornauer empfohlen. Die einzelnen Parteien sollen dann einen Pool von Experten vorschlagen, die dann die Vorgänge unter die Lupe nehmen sollen. " Sie sollen dann auch selbst entscheiden, wann sie mit ihrer Arbeit beginnen", betonen Jakob Wolf und Gebi Mair.

Auch ein Sonderlandtag wurde von Dornauer vorgeschlagen, für Jakob Wolf könne man darüber natürlich auch offen diskutieren. "Nur er macht er Sinn, wenn das Ärgste einmal überstanden ist." Der Obleuterat beginnt um 14 Uhr. (pn)


Kommentieren


Schlagworte