Coronavirus: TVB-Ischgl informierte Betriebe vorab über die Quarantäne

Der Tourismusverband soll noch vor dem Erlass der Quarantäne Beherbergungsbetriebe im Ort via E-Mail über die bevorstehenden Maßnahmen informiert haben. Man habe aber nicht daran gedacht, dass Betriebe ihre Mitarbeiter zur Ausreise bewegen würden, hieß es.

  • Artikel
  • Diskussion
Noch bevor das Land Tirol die Quarantänemaßnahmen offiziell verkündete, ging ein E-Mail vom Tourismusverband an die Beherbungsbetriebe im Ort hinaus.
© APA/EXPA/ERICH SPIESS

Ischgl – Die Geschehnisse rund um die Quarantänisierung des Tiroler Tourismusorts Ischgl ist offenbar um eine weitere Facette reicher. Wie die "ZiB 2" am Montag berichtete, informierte der Tourismusverband die Beherbergungsbetriebe bereits vorab über die bevorstehende Quarantäne. Daraufhin forderten viele Betriebe laut "ZiB 2" ihre Mitarbeiter dazu auf, den Ort noch schnell zu verlassen.

"Liebe Vermieter! Wir möchten euch informieren, dass wir um 12.30 Uhr vom Land Tirol über die Einrichtung von Check Points ab 14 Uhr informiert wurden", zitierte die "ZiB 2" aus dem E-Mail des TVB. Dessen Geschäftsführer Andreas Steibl sprach gegenüber der APA jedoch von einer reinen Serviceleistung. Daran, dass daraufhin Betriebe ihre Mitarbeiter unverzüglich und noch vor der Quarantäne Heim schicken könnten, habe man nicht gedacht.

Land Tirol: "Keine Kenntnis, dass Vermieter informiert wurden"

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass tatsächlich Mitarbeiter dann innerhalb einer Stunde abgereist sind", erklärte Steibl. Immerhin sei dies nicht so schnell möglich, da zuvor auch noch formelle Angelegenheiten, wie etwa Abrechnungen, erledigt werden müssten. Die Gefahr, dass auf das E-Mail hin jemand vorzeitig abreise, habe man nicht gesehen. Ein Saisonarbeiter, der in der "ZiB 2" via Skype interviewt wurde, berichtete jedoch, dass er von seiner Firma den "Befehl" bekommen habe, zusammenzupacken und auszureisen.

Das Land Tirol bestätigte gegenüber der APA, dass ein Mitarbeiter einer Fachabteilung, der damit beauftragt war, das Registrierungsmanagement vorzubereiten, kurz vor Inkrafttreten der Quarantänebestimmungen mit dem Tourismusverband Ischgl Kontakt hatte. Dabei sei es um die fachliche Abklärung gegangen, wo die entsprechenden Formulare in den Hotels aufgelegt werden sollen. Eine Ausreise aus dem Paznauntal sei in weiterer Folge dann bekanntlich nur mehr nach Vorzeigen dieses Formulars möglich gewesen.

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Seitens des Landes hatte man aber keine Kenntnis davon, dass der TVB die Vermieter verständigte, wurde betont. Dies sei auf Eigeninitiative erfolgt und werde vom Land Tirol verurteilt, hieß es. (APA, TT.com)

Die Wintersaison endet heuer aufgrund des Coronavirus in Tirol frühzeitig.
© APA/Gruber

Kommentieren


Schlagworte