Probeführerscheinbesitzer raste in Wörgl Polizeistreife davon

Der 18-Jährige wird nicht nur wegen mehrerer Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung angzeigt, sondern auch wegen Übertretung der Covid-19-Verordnung.

(Symbolfoto)
© APA/Huter

Wörgl – Ein Probeführerscheinbesitzer raste am Samstag der Polizei in Wörgl davon und missachtete dabei auch eine rote Ampel. Der Bursche wird neben mehreren Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung auch wegen Übertretung der Covid-19-Verordnung angzeigt.

Die Polizei war auf den Fahrer durch einen Hinweis aufmerksam geworden: Nachdem die Anzeige einging, dass seit einiger Zeit immer wieder derselbe Pkw vor einem Wohnhaus in Wörgl halte und Leute ein- und aussteigen ließe, rückte eine Polizeistreife zur Überprüfung an. Tatsächlich wurde das beschriebene Auto in der Nähe des Wohnhauses entdeckt.

Als die Polizisten den Lenker anhalten wollte, stieg dieser aber aufs Gaspedal: Er missachtete die Anhaltezeichen und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit bis ins Ortszentrum von Angath, wo er in einem Baustellenbereich auch noch das Rotlicht einer Ampel ignorierte. Die Beamten verloren den Lenker daraufhin kurz aus den Augen, konnten ihn dann aber doch ausforschen und anhalten.

Am Steuer saß ein 18-Jähriger aus Kundl. Er wurde genauso wie ein Beifahrer in dem Auto, ein 19-Jähriger aus Kundl, bei der Bezirkshauptmannschaft in Kufstein angezeigt. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte