Wien plant Beteiligungen an Firmen, eigene Gesellschaft gegründet

Geplant ist ein befristeter Einstieg bei relevanten, von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen mit einem Anteil bis zu 20 Prozent. Die Finanzierung soll auch durch Wirtschaftskammer und private Partner erfolgen.

Symbolfoto
© iStock

Wien – Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Krise zu dämpfen, hat die Stadt Wien nun angekündigt, sich bei Bedarf temporär an Unternehmen zu beteiligen. Zu diesem Zweck wird in der Wien Holding unter dem Titel "StolzaufWien BeteiligungsGmbH" eine eigene Gesellschaft gegründet, wie Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) am Sonntag der APA mitteilte.

Ziel sei es, sich an Firmen am Standort Wien zu beteiligen, deren Existenz aufgrund der Krise gefährdet ist. Das Kapitalvolumen der Beteiligungsgesellschaft wird vorerst rund 50 Millionen Euro betragen, wobei 20 Millionen Euro von der Stadt kommen. Die Wirtschaftskammer Wien sowie private Partner sind als weitere Kapitalgeber mit dabei, hieß es.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte