Brand in Brixen ging glimpflich aus, keine vorsätzliche Brandstiftung

Ein Mehrparteienhaus in Brixen wurde durch einen Brand am Sonntagnachmittag stark beschädigt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Sowohl ein technisches Gebrechen als auch vorsätzliche Brandstiftung können als Ursache ausgeschlossen werden.

Das Mehrparteienhaus wurde durch den Brand völlig beschädigt, der Sachschaden ist beträchtlich.
© ZOOM.TIROL

Brixen im Thale – Am Sonntag gegen 16 Uhr bemerkten Nachbarn einen Brand auf einem Balkon eines Mehrparteienhauses in Brixen im Thale und alarmierten die Feuerwehr. Die Hausbesitzer versuchten den Brand noch zu löschen, konnten das Feuer aber nicht mehr unter Kontrolle bringen, da die Flammen bereits bis zum Dachstuhl schlugen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Dach des Gebäudes bereits in Vollbrand, ein Übergreifen auf die angrenzenden Häuser konnte aber verhindert werden. Das Mehrparteienhaus wurde durch den Brand stark beschädigt, der Sachschaden ist laut Polizei beträchtlich.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich zum Glück keine Personen im Gebäude und es wurde niemand verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte, konnte ein technisches Gebrechen als Brandursache ausgeschlossen werden. Man geht aber auch nicht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Weitere Erhebungen sind im Gange. (TT.com)

📽 Video: Brand in Brixen im Thale


Kommentieren


Schlagworte