NHL trauert: Edmonton-Profi Cave nach Gehirnblutung gestorben

Der kanadische Eishockey-Profi Colby Cave ist nach Angaben seiner Familie am Karsamstag an den Folgen einer Gehirnblutung gestorben. Dem 25-Jährigen von den Edmonton Oilers war vier Tage zuvor in einer Notoperation eine Kolloidzyste entfernt worden, die auf das Gehirn gedrückt hatte. Danach war er in künstlichen Tiefschlaf versetzt worden.

Stürmer Cave hat in dieser Saison elf Spiele für die Oilers bestritten und ein Tor erzielt sowie 44 Matches für die Bakersfield Condors in der American Hockey League. Er war im Jänner 2019 von den Boston Bruins zu den Oilers gekommen. (APA)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte