Keine Bücher wegen Corona: „Innsbruck liest" heuer nicht

Welches Werk die Jury heuer bei der Bücherverteil-Aktion der Stadt Innsbruck ausgewählt hat, bleibt noch ein ganzes Jahr länger ein Geheimnis.

Wegen des Coronavirus gibt es heuer keine Bücher von „Innsbruck liest“.
© Stadtbibliothek/E.Rammer

Innsbruck – Seit 16 Jahren verschenkt die Stadt Innsbruck ein Buch an die Stadtbewohner – und auch an Besucher. „Innsbruck liest" soll Lust auf Lesen machen. Immer ist es ein Werk eines deutschprachigen Autors oder einer Schriftstellerin. Ausgewählt wird der Titel immer von einer Jury aus Literatur-Experten.

Heuer fällt die Aktion aber aus. „Unter den gegebenen Umständen hätte es keinen Sinn gemacht, 'Innsbruck liest‘ heuer durchzuführen", sagt Kulturstadträtin Uschi Schwarzl. Denn es werden ja nicht nur die 10.000 Bücher verschenkt. Rundherum finden zahlreiche Lesungen und Veranstaltungen statt. Diese waren im Mai geplant – und mussten schon alle abgesagt werden. „Ich bedauere die Verschiebung persönlich sehr, weil mir die Literatur und das Lesen besonders am Herzen liegen", so Schwarzl.

Im letzten Jahr wurde der poetische Debütroman „Die Königin schweigt“ der in Salzburg geborenen Autorin Laura Freudenthaler ausgewählt. Welches Buch die Jury heuer ausgesucht hat, bleibt – wie immer – ein gut gehütetes Geheimnis. „In diesem Jahr eben noch ein bisschen länger, nämlich bis Juni 2021,“ erklärt Uschi Schwarzl.

Onleihe der Stadtbibliothek

Wer noch kein Mitglied der Stadtbücherei ist, kann sich derzeit ganz einfach per Mail anmelden. Wie das geht, lesen Sie hier.

Buchtipps gibt es von der Stadtbibliothek auf Facebook und Instagram.

Genug Lesestoff gibt es trotzdem – auch wenn die Stadtbücherei seit 11. März geschlossen ist. „Wir sind das Wohnzimmer der Stadt, das derzeit zwar nicht physisch, dafür aber verstärkt digital besucht wird,“ sagt Leiterin Christina Krenmayr. Mehr als 6500 E-Books, E-Paper, digitale Zeitschriften und Hörbücher wurden zwischen 12. März bis 14. April via Onleihe ausgeliehen. 2019 waren es im selben Zeitraum 3659 Ausleihen. Das entspricht einem Plus von 78 Prozent. Wann die Stadtbibliothek wieder geöffnet werden kann, steht noch nicht fest. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte