Positiver Trend in Tirol: Seit Tagen unter einem Prozent Zuwachsrate

In Tirol setzt sich der positive Trend in Sachen Coronavirus fort: Seit Sonntag liegt die Zuwachsrate der positiv getesteten Personen zwischen 0,8 und 0,3 Prozent.

Aktuelle Fälle in den Bezirken laut Dashboard des Landes.
© Screenshot

Innsbruck – Der positive Trend in Tirol in Sachen Coronavirus hat sich in den vergangenen Tagen zunehmend verfestigt. Seit Sonntag lag die Zuwachsrate der positiv Getesteten durchgehend unter einem Prozent. Der höchste Wert lag am Donnerstag mit 0,8 Prozent Zuwachsrate und der niedrigste mit 0,3 Prozent am Mittwoch vor, wie aus dem Dashboard des Landes Tirol hervorgeht.

Auch bei den Covid-19-Patienten in Tirols Krankenhäusern zeichnete sich weiterhin ein positiver Trend ab. Während am Sonntag noch 160 mit dem Coronavirus Infizierte in den Spitälern behandelt werden mussten, sank die Zahl im Laufe der Woche, vor allem ab Mittwoch kontinuierlich auf 125. Auch die Zahl jener Patienten, die intensivmedizinische Betreuung benötigten sank leicht, blieb jedoch relativ stabil. Während am Sonntag noch 57 Corona-Patienten auf den Intensivstationen behandelt worden waren, waren es am Freitag noch 51.

Zwei Drittel sind wieder gesund

Am Donnerstag hatte die Zahl der aktuell Infizierten auch erstmals die 1000er-Marke unterschritten. Damit waren mehr als zwei Drittel der jemals positiv Getesteten bereits wieder genesen. Seit Sonntag hatte sich die Anzahl der Genesenen um 385 von 1.989 auf 2.374 erhöht. Aktuell infiziert waren Freitagmittag damit nur noch 951 Personen. Seit Sonntag verstarben jedoch auch 16 Personen mit oder an dem Coronavirus.

Am stärksten betroffen waren nach wie vor die Orte in den Quarantänegebieten - allen voran St. Anton am Arlberg und Ischgl. In St. Anton waren mit Stand Freitagvormittag 128 Personen aktuell infiziert, das entspricht rund fünf Prozent der Bevölkerung. In Ischgl waren 75 aktuell infiziert, was ebenfalls rund fünf Prozent der Bevölkerung sind. Auf Platz drei des Gemeinde-Rankings reihte sich die Landeshauptstadt Innsbruck mit 42 Infizierten ein - was jedoch nur 0,03 Prozent der Bevölkerung entspricht. Dahinter kamen die ebenfalls unter Quarantäne stehende Gemeinden Sölden mit 39 Infizierten, Kappl mit 31 und Galtür mit 30. Indes waren 121 der 279 Tiroler Gemeinden komplett corona-frei, in weiteren 61 Gemeinden gab es lediglich einen Infizierten. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte