Was für eine tolle Knolle: Eine Rezeptidee mit Süßkartoffeln

Seit einigen Jahren wird sie auch bei uns im Gemüsegeschäft oder zum Ziehen im Garten angeboten: die Süßkartoffel. Wir liefern ein Rezept, das jeden auf den Geschmack bringen wird.

Kaum ein Lebensmittel ist so vielseitig und wandelbar wie die orangefarbene Knolle.
© Julia_Sudnitskaya

Innsbruck – Sie ist fettarm und steckt voller Vitamine und Mineralstoffe: In den USA und weiten Teilen der Welt ist die Süßkartoffel schon lange beliebt, aber seit einigen Jahren auch in Österreich in aller Munde. Kein Wunder: Es gibt kaum ein Lebensmittel, das so vielseitig und wandelbar ist wie die orangefarbene Knolle. Sogar die NASA hat Interesse an der Pflanze gewonnen: Zum einen, weil die Kartoffel hohe Mengen an Energie pro Fläche und Anbauzeit speichert. Zum anderen wegen ihrer Nährstoffe und Robustheit. Die Weltraumorganisation hat sie daher als mögliche Nutzpflanze für längere Weltraumexpeditionen ausgewählt.

Aus gutem Grund liefern wir daher ein Rezept für eine Süßkartoffelsuppe mit Schinkenspeck. Leicht zu machen und schmeckt hervorragend.

🧄🍋 Zutaten für 4 Personen:

3 große Süßkartoffeln, 1 Bund 
Suppengrün, 1–2 Bio-Limetten,
 1 daumengroßes Stück Ingwer, 
2 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln, 
4 Limettenblätter (als Tiefkühlkost im Asialaden), 1 Chilischote (je nachdem, wie scharf man es mag), 
8 dünne Scheiben mageren Schinkenspeck, etwas Öl, Salz und Pfeffer

Süßkartoffelsuppe mit (oder auch ohne) Schinkenspeck.
© Doreen Hassek

🍲🍴 Zubereitung:

1. Süßkartoffel, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und die Chilischote putzen und klein schneiden. Vom Suppengrün nur die Karotten, den Sellerie und die weißen Anteile vom Lauch nehmen, damit die Farbe der Süßkartoffel erhalten bleibt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

2. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebeln kurz anbraten. Das restliche Gemüse dazugeben, gut salzen und mit Wasser aufgießen, sodass gerade alles bedeckt ist. Die Limettenblätter dazugeben und bei geschlossenem Deckel so lange kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.

3. Die Limettenblätter herausfischen, um die Suppe im Anschluss zu pürieren. Wem die Suppe zu dick ist, der gibt etwas Wasser dazu. Nun die Limetten waschen, die Schale fein abreiben und zur Suppe geben. Die Limetten auspressen und mit dem Saft, Salz und Pfeffer die Suppe abschmecken. Eine Pfanne erhitzen und die Schinkenspeckscheiben ohne Fett kross ausbraten. Die Suppe in einem Glas servieren, Speckscheiben einfach hineinstellen.


Kommentieren


Schlagworte