Internet-Ausfälle speziell am Montagabend in Österreich

Kunden von Magenta waren vermehrt davon betroffen, und zwar im Bereich Festnetz-Internet.

Symbolfoto.
© iStock

Wien – In Österreich ist es am Montagabend zu einem starken Anstieg an Internet-Problemen bzw. -Ausfällen gekommen. Kunden von Magenta waren vermehrt davon betroffen, und zwar im Bereich Festnetz-Internet. Nach Auskunft des Unternehmens gegenüber der APA - Austria Presse Agentur sei die Basis der Probleme eine Störung in internationalen Datennetzwerken in mehreren Ländern Europas gewesen.

In den Nachtstunden auf Dienstag sei die Störung jedenfalls vollständig behoben worden, wie ein Sprecher von Magenta erklärte. Die genaue Ursache der Störung werde noch evaluiert. Fix sei nur, dass die Störung nicht im österreichischen Netz entstanden sei. Vielmehr handle es sich um eine technische Störung in einem der internationalen Datennetze, das die Datenströme von und nach Österreich transportiert. Das Mobilfunknetz sei nicht betroffen gewesen.

Auf www.netzausfall.at wurden am Dienstag bis Mittag rund 250 Störungen Magenta betreffend gemeldet, die meisten davon im Internet-Bereich. Von den anderen Anbietern bewegte sich die Anzahl der Störungsmeldungen bis zur Mittagszeit bei A1 und Drei um die 30, bei allen weiteren Anbietern im einstelligen Bereich. In Deutschland war der Höhepunkt der Internet-Störungen am frühen Montagabend erreicht und nahm am Dienstagvormittag auf niedrigerem Niveau wieder zu. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte