Tom Cruise und NASA planen Weltall-Dreh auf der Raumstation ISS

Über den Dreh ist derzeit nichts Näheres bekannt, außer: Er habe nichts mit der „Mission: Impossible"-Reihe zu tun und Filmstudio sei ebenfalls keines beteiligt, hieß es.

Tom Cruise dreht demnächst im Weltall.
© Reuters

Washington – Tom Cruise (57) will hoch hinaus: Der Hollywood-Star und die US-Raumfahrtbehörde NASA planen einen Dreh an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Sie freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Cruise, schrieb NASA-Chef Jim Bridenstine auf Twitter. Man wolle auf diese Weise eine neue Generation von Ingenieuren und Wissenschaftern inspirieren, um die „ehrgeizigen Pläne" der NASA umzusetzen:

Das Branchenblatt Deadline.com hatte zuvor berichtet, dass Cruise für das Projekt auch das private Raumfahrtunternehmen SpaceX von Star-Entrepreneur Elon Musk einschalten will. Der geplante Film habe nichts mit der „Mission: Impossible"-Reihe zu tun, auch ist dem Bericht zufolge noch kein Studio an Bord.

Cruise ist für seine waghalsigen Stunts vor allem als Agent Ethan Hunt bei „Mission: Impossible"-Einsätzen bekannt. Wegen der Corona-Krise waren im Februar die Dreharbeiten für „Mission: Impossible 7" in Italien gestoppt worden. Kürzlich war auch der Kinostart der „Top Gun"-Fortsetzung auf Dezember vertagt worden. In „Top Gun: Maverick" spielt Cruise wieder die Rolle des früheren Kampfpiloten Pete „Maverick" Mitchell, der todesmutige Flugmanöver über Wüsten und verschneiten Bergketten fliegt. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte