Song Contest: Nun hat Österreich in Deutschland Siegchancen

Am kommenden Samstag (9. Mai) startet zunächst im ARD-Spartenkanal One ein ESC-Halbfinale. Hier hat Österreichs Song-Contest Kandidat Vincent Bueno die Chance, eines von zehn Tickets für die Finalshow am 16. Mai zu ergattern.

Österreichs Song-Contest Kandidat Vincent Bueno.
© APA

Wien – Im ORF ist die österreichische Ersatzvariante für den abgesagten Eurovision Song Contest ja bereits mit einem dreiteiligen Showformat Mitte April über die Bühne gegangen – mit Island als Favoriten der heimischen Zuschauer. Nun zieht Deutschland nach. Am kommenden Samstag (9. Mai) startet zunächst im ARD-Spartenkanal One (respektive auf Youtube und www.eurovision.de) ein ESC-Halbfinale.

Hier hat Österreichs Song-Contest Kandidat Vincent Bueno mit seinem Song "Alive" wie die Vertreter der 40 weiteren Länder (Deutschlands Kandidat Ben Dolic steht als Einziger nicht zur Wahl) die Chance, bei der dreistündigen Sendung "World Wide Wohnzimmer – das ESC-Halbfinale 2020" eines von zehn Tickets für die Finalshow am 16. Mai zu ergattern. Dazu werden die Musikvideos aller Beiträge gezeigt, über die im Anschluss die Zuschauer der von Dennis und Benni Wolter moderierten Show abstimmen.

📽 Video | "Alive" von Vincent Bueno

Die zehn am Ende ausgewählten Finalisten sollen dann am 16. Mai zur besten Sendezeit in der ARD zur Abstimmung stehen. Von 20.15 Uhr bis 21.55 Uhr moderiert Barbara Schöneberger live aus der Hamburger Elbphilharmonie die Show "Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale", in der Deutschland seinen "Sieger der Herzen" kürt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Regulärer Song Contest wegen Corona abgesagt

Der reguläre 65. Eurovision Song Contest in Rotterdam wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Die European Broadcasting Union (EBU) hat deshalb für den eigentlich als Finaltag vorgesehenen 16. Mai eine Ersatzshow unter dem Titel "Europe Shine A Light" programmiert, die von ORF 1 ab 21 Uhr live aus dem niederländischen Hilversum übertragen wird. Ein Voting soll es hier nicht geben, sondern man will die heurigen ESC-Kandidaten zu Ehren kommen lassen.

Anders sieht das zeitgleich bei ProSieben aus. Hier läuft ein etwa vierstündiger "Free European Song Contest" aus Köln, für den Mastermind Stefan Raab neben Steven Gätjen Österreichs ESC-Queen Conchita für die Moderation gewonnen hat. Und hier wird – so viel steht derzeit bereits fest - auch ein österreichischer Kandidat im Rennen sein. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte