Erdbeben riss Menschen in Rom aus dem Schlaf

Das Epizentrum des Bebens der Stärke 3,3 lag etwa 20 Kilometer nördlich der italienischen Hauptstadt. Mehrere verängstigte Menschen liefen auf die Straße.

Das Kolosseum in Rom. (Symbolfoto)
© REUTERS

Rom – Ein starkes Erdbeben ist am Montag gegen 05.00 Uhr in Rom gemeldet worden. Das Erdbeben wurde klar von der Bevölkerung gespürt. Die Feuerwehr wurde von Anrufen besorgter Bürger überflutet. Laut dem italienischen Institut für Erdbeben und Vulkanologie (INGV) lag die Stärke des Erdbebens zwischen 3.2 und 3.3 auf der Richterskala.

Das Epizentrum des Erdbebens, das Rom am Montag gegen 05.00 Uhr erschüttert hat, lag in der Gemeinde Fontenuova, circa 20 Kilometer nördlich von der italienischen Hauptstadt entfernt, berichtete Italiens Institut für Geologie und Vulkanologie (INGV). Der Erdstoß ereignete sich in einer Tiefe von elf Kilometern. Berichte über Schäden gab es vorerst nicht.

Das Erdbeben, das sich zeitgleich mit einem starken Gewitter ereignete, riss viele Bürger aus dem Schlaf. Vor allem in höheren Stockwerken wurde der Erdstoß klar gespürt. Einige verängstigte Menschen liefen auf die Straße. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte