Haller Künstlerin Decristoforo erhält den Paul-Flora-Preis 2020

Die Verleihung der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung findet voraussichtlich am 12. Oktober in Innsbruck statt.

Sarah Decristoforos "Pan-door-aaaah" wurde in der Ausstellung „Sex“ im Taxispalais 2018 ausgestellt.
© Günter Kresser

Innsbruck, Bozen – Der mit 10.000 Euro dotierte Paul-Flora-Preis geht heuer an die Künstlerin Sarah Decristoforo. Verliehen werden soll die Auszeichnung am 12. Oktober in Innsbruck. Decristoforo, geboren 1983 in Hall, studierte an der Kunstuniversität Linz. Im Zentrum ihrer Multimedia-Arbeiten steht die Auseinandersetzung mit Bildern, Texten und der Ästhetik von Alltagskultur und Massenmedien. Sarah Decristoforo sei „eine vielseitige junge Künstlerin, die sich in verschiedenen Medien mit aktuellen Fragestellungen beschäftigt“, erklärt Kulturlandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) in einer gemeinsam mit ihrem Südtiroler Amtskollegen Philipp Achammer (SVP) veröffentlichten Stellungnahme.

Der Paul-Flora-Preis wird seit 2010 als „gemeinsames Bekenntnis zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit vom Bundesland Tirol und dem Land Südtirol vergeben. Die Auszeichnung sei ein „Appell an alle jungen Künstlerinnen und Künstler aus Tirol und Südtirol, ebenso engagiert und kritisch zu sein wie Paul Flora, der 2008 verstorbene Namensgeber des Preises“, so Palfrader. Im Vorjahr wurde der Südtiroler Künstler Sven Sachsalber ausgezeichnet.

Sarah Decristoforo wurde für ihre Werke bereits mehrfach gewürdigt. 2015 erhielt sie den Förderpreis des Landes, 2017 das Hilde-Zach-Förderstipendium der Stadt Innsbruck. Decristoforos Neon-Klang-Installation „Pan-door-aaaah“ war zuletzt bei der Ausstellung „Sex“ im Innsbrucker Taxispalais zu sehen. (jole)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte