Zum Nachsehen: Erste barrierefreie Gemeinderatssitzung in Innsbruck

Der Innsbrucker Gemeinderat tagte am Mittwoch im Congress Innsbruck. Ab 15 Uhr wurde die Sitzung live im Internet übertragen. Außerdem wurde sie in Gebärdensprache übersetzt und schriftgedolmetscht.

April-Gemeinderatssitzung im Congress in Innsbruck – unter Einhaltung der Abstandsregeln in Corona-Zeiten.
© Foto Rudy De Moor

Innsbruck – Nach der ersten live übertragenen Gemeinderatssitzung im April setzt die Stadt Innsbruck einen weiteren Meilenstein. Die Mai-Sitzung am Mittwoch um 15 Uhr wurde nicht nur live im Internet übertragen und in Gebärdensprache übersetzt, sondern auch schriftgedolmetscht. Damit ist die Stadt Innsbruck Vorreiterin und setzte die erste live gestreamte, für hörbeeinträchtigte Menschen barrierefreie Gemeinderatssitzung in Österreich um.

📽 Video | Der Stream zum Nachsehen:

Die Stadt Innsbruck informierte vorab dazu: Im Video werden Untertitel zu sehen sein. Sie sind eine Live-Mitschrift, die aufgrund des Livestreams nur sehr eingeschränkt korrigiert werden können und daher eventuell nicht frei von Fehlern sind. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann daher keine Garantie übernommen werden. Bemerkungen und Nebengeräusche, die sich nicht direkt auf die Diskussion beziehen oder Einfluss darauf haben, werden nicht angeführt. Nähere Informationen und Möglichkeiten der Rückmeldung gibt es HIER.

Was steht auf der Tagesordnung?

In der Sitzung am Mittwoch wurden 15 Tagesordnungspunkte behandelt. Das Thema der aktuellen Stunde lautet „Starke Menschen, starke Stadt. Gemeinsam aus der Krise“ (Themenauswahl durch FI).


Kommentieren


Schlagworte