Schlange verirrte sich in Vorarlberg in Kleidergeschäft

Die Ringelnatter hatte es sich auf einem Kleiderständer bequem gemacht. Als Polizisten sie einfangen wollten, reagierte die Schlange unwirsch.

Eine Ringelnatter wollte sich erst nicht von den Polizisten einfangen lassen. (Archivfoto)
© DPA

Hohenems – Die Polizei ist in Vorarlberg am Mittwoch zu einem nicht alltäglichen Einsatz gerufen worden: Eine Schlange hatte sich in Hohenems in ein Bekleidungsgeschäft verirrt. Das Tier stellte sich als ungiftige Ringelnatter heraus. Sie wurde von der Polizei im nahegelegenen Erholungsgebiet Alter Rhein unbeschadet in die Freiheit entlassen, hieß es.

📽 Video | Lebende Schlange in Kleidergeschäft

Kurz vor 8.00 Uhr wurde die Polizei Hohenems informiert, dass in einem Geschäftslokal eine große Schlange gesichtet worden war. Die Beamten orteten das Tier auf einem Kleiderständer hinter dem Kassenbereich. Die Schlange habe sich äußerst aggressiv verhalten.

Es erfolgten Abklärungen mit dem Dornbirner Naturkundemuseum inatura und der Tierrettung, die bestätigten, dass es sich nicht um ein giftiges Reptil sondern um eine harmlose Ringelnatter handelte. Das Tier ließ sich schließlich beruhigen. Die Ringelnatter habe sich in der Folge freiwillig in einen Karton begeben, den ihr die Beamten hinhielten. Darin trat sie ihren Weg zurück in ihren natürlichen Lebensraum an. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte