Vegetarisch Grillen: Die neuen Stars am Rost sind fleischlos

Grillen ohne Fleisch ist nicht nur gesund, es ist auch trendy. Neben Würstl und Co. machen Zucchini, Gemüseburger und Karfiol eine gute Figur – drei Rezepte von Köchen, die wissen, wie vegetarisches Grillen selbst für Anfänger gut gelingen kann.

Hafer-Dinkelburger mit Kräuterseitlingen.
© Bio-Hotel Leutascherhof

Von Jasmine Hrdina

Der Sommer duftet nach Gegrilltem. Doch die Stars auf dem Rost heißen längst nicht nur mehr Ripperl, Käsekrai­ner oder Schopfsteak. Fleischlose Schmankerln werden immer beliebter und überzeugen so manch eingefleischten Barbecue-Fan.

„Vegetarische Speisen machen nicht nur satt, sie sind oft besser für die Verdauung“, erklärt Otto Wandl, Küchenchef im Bio-Hotel Leutascherhof. Seit 1993 setzt der Tiroler auf regionale, nachhaltige Küche. Immer mehr vegetarische Gerichte füllen seither die Speisekarte. „Wir wollen niemanden missionieren“, betont Wandl, „aber unser vegetarisches Angebot so attraktiv gestalten, dass auch überzeugte Fleischesser lieber daraus wählen.“

Mit Erfolg: Heute werden in seinem Haus um 30 Prozent weniger Fleischgerichte bestellt. Die ständige Suche nach neuen pflanzenbasierten Gerichten bringe frischen Wind in die Küche. Wandl: „Ein Steak auflegen kann bald mal einer. Für vegetarische Speisen muss man sich mit den Produkten auseinandersetzen.“

Exklusiv für die TT-Leser gibt’s vom Leutascherhof die Rezepte für Zucchini-Schiffchen und Gemüseburger zum Nachgrillen:

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte