Großeinsatz in Wörgl: Auto stürzte auf Bahngleise, Zug noch rechtzeitig gestoppt

In Wörgl konnte am Montag nach einem Unfall ein noch schwereres Unglück verhindert werden. Ein Auto stürzte über die Leitschiene auf die Gleise, ein Zug konnte noch rechtzeitig vor der Unfallstelle angehalten werden. Die Lenkerin war betrunken.

Einsatzkräfte an der Unfallstelle.
© ZOOM.TIROL

Wörgl – In Wörgl ist ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und auf die Gleise der ÖBB gestürzt. Durch rasches Eingreifen konnte ein Unglück verhindert werden. Wie die Polizei berichtete, trafen um 19.53 Uhr mehrere gleichartige Notrufe ein. Dabei wurde berichtet, das ein Auto auf Höhe Egerndorf 3 über eine Leitschiene auf das darunter befindliche Bahngleis gestürzt sei.

📽 Videobeitrag zu dem Unfall in Wörgl:

Die Information wurde sofort an die ÖBB weitergegeben, ein herannahender Zug konnte deshalb noch vor der Unfallstelle angehalten werden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war die Lenkerin, eine 27-jährige Wörglerin, betrunken. Ein Alkotest brachte ein positives Ergebnis. Sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ihr 28-jähriger Beifahrer – ebenfalls aus Wörgl – erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch. Beide wurden ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert und stationär aufgenommen. Nach Abschluss der Ermittlungen wird die Lenkerin bei den Behörden angezeigt.

Am Montagabend standen mehrere Einsatzkräfte von Rettung, Feuerwehr, ÖBB und Polizei im Einsatz. Das Fahrzeug wurde komplett zerstört. (TT.com)


Schlagworte