Bemannter SpaceX-Flug zur ISS wegen Schlechtwetters verschoben

Die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley sollen mit einer "Falcon 9"-Rakete in einer "Crew Dragon"-Raumkapsel zur Internationalen Raumstation starten. Der Start wurde auf Samstag verschoben.

Die Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley.
© SpaceX

Cape Canaveral – Der erste bemannte Flug einer Rakete des Privatunternehmens SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS ist wegen schlechten Wetters verschoben worden. Der Start sei nun für Samstag vorgesehen, erklärte SpaceX am Mittwoch.

Über dem Kennedy Space Center in Cape Canaveral tobte in der Früh (Ortszeit) ein Gewitter und das US-Hurrikanzentrum warnte vor einem Tropensturm.

Die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley sollen mit einer "Falcon 9"-Rakete in einer "Crew Dragon"-Raumkapsel zur Internationalen Raumstation starten - rund neun Jahre nachdem zuletzt Astronauten von den USA aus zu der Raumstation gestartet waren. Weltweit wurde der Start mit Spannung erwartet. (APA/AFP/dpa)

📽 Video | Ex-Astronaut Viehböck über die private Raumfahrt

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte