Gewinnversprechen war Falle: Tirolerin ging Betrügerin auf den Leim

Am Telefon teilte eine Unbekannte einer Tirolerin mit, sie hätte 29.000 Euro gewonnen. Nach Überweisung einer Bearbeitungsgebühr wurde die 64-Jährige misstrauisch.

Symbolfoto.
© Oliver Berg

Schwaz – Ein vermeintlicher Gewinn von 29.000 Euro entpuppte sich für eine 64-jährige Tirolerin als Verlustgeschäft: Telefonisch überbrachte eine Unbekannte der Frau am Montag die frohe Kunde. Für den nächsten Tag wurde die Geldübergabe in einer Bankfiliale in Schwaz vereinbart. Dazu kam es jedoch nicht.

Am Dienstagvormittag rief die Unbekannte die 64-Jährige erneut an und forderte sie auf, 1000 Euro in Form von Kryptowährung – sozusagen als Bearbeitungsgebühr –über eine Online-Handelsplattform zu besorgen. Die Tirolerin übermittelte der Frau anschließend die Codes, um die Währung freizuschalten. Als die Unbekannte dann erneut die Überweisung einer Bearbeitungsgebühr forderte, wurde die 64-Jährige misstrauisch und erstattete Anzeige. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte