Bilbo-Darsteller aus "Herr der Ringe" Sir Ian Holm gestorben

Der Schauspieler Ian Holm ist tot. Der Brite, der durch seine Darstellung des Hobbits Bilbo in "Der Herr der Ringe" weltweit berühmt geworden war, litt an einer Parkinson-Erkrankung. Bereits 1998 war er von der Queen zum Ritter geschlagen worden.

Sir Ian Holm im Jahr 2000.
© JACK GUEZ

London – Der Darsteller des Bilbo Beutlin aus der Fantasy-Trilogie "Herr der Ringe", Ian Holm, ist gestorben. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Freitag unter Berufung auf seinen Agenten. Er wurde 88 Jahre alt.

Der britische Schauspieler, der auch aus seiner Rolle als der Android Ash in dem Science-Fiction-Thriller "Alien" bekannt war, litt dem Guardian zufolge an einer Parkinson-Erkrankung. Er sei friedlich im Krankenhaus in London im Beisein seiner Pfleger und Familie gestorben, zitierte das Blatt eine Mitteilung seines Agenten.

Ian Holm im Vorjahr.
© TOLGA AKMEN

Holm, der 1931 in der Grafschaft Essex geboren wurde, kam eigentlich vom Theater. Als Mitglied der Royal Shakespeare Company trat er unter anderem als Henry V. auf. Erst relativ spät in seiner Karriere fand er den Weg zum Film. Vor seiner Rolle als Bilbo hatte er auch schon einmal dessen Neffen Frodo in einer Radiofassung des Tolkien-Epos gesprochen.

Im Jahr 1982 war er für einen Oscar nominiert – für seine Rolle des Leichtathletik-Trainers Sam Mussabini in dem Historiendrama "Chariots of Fire" (Die Stunde des Siegers). Die Musik zu dem Film über die Olympischen Spiele 1924 des griechischen Komponisten Vangelis wird auch heute noch weltweit bei vielen Sportereignissen gespielt. Großen Erfolg hatte auch der Science-Fiction-Film "Das fünfte Element", in dem Ian Holm den Priester Vito Cornelius gab.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Holm war vier Mal verheiratet und ist Vater von fünf Kindern. In seiner Autobiografie, die 2004 erschien, gab er zudem Einblicke in seine außerehelichen Affären, was ihm laut Guardian den späten Ruf eines Schürzenjägers einbrachte. Seine vierte Ehefrau Sophie de Stempel porträtierte ihn in seinen letzten Tagen immer wieder und postete ihre Zeichnungen auf Instagram. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte