Messerattacke auf Bürgermeister von Brügge in Belgien

Dirk De fauw wird operiert, sein Zustand ist aber stabil. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln.

  • Artikel
In Brügge wurde Bürgermeister Dirk De fauw bei einer Messerattacke schwer verletzt.
© KURT DESPLENTER

Brügge – In der belgischen Stadt Brügge ist der Bürgermeister Dirk De fauw am Samstag bei einer Messerattacke schwer verletzt worden. Der Christdemokrat sei ins Krankenhaus gebracht, ein Verdächtiger sei festgenommen worden, meldete die Nachrichtenagentur Belga. Das Opfer werde operiert, sei aber in stabilem Zustand, hieß es am frühen Nachmittag.

Polizei und Spurensicherung seien für Ermittlungen am Tatort. Der Hintergrund des Angriffs war zunächst unklar. Dem 62-jährigen Politiker wurde nach Informationen der Zeitung "Het Laatste Nieuws" in den Hals gestochen. Dennoch habe er den Rettungsdienst noch selbst rufen können. Sein Chauffeur habe ihn ins Krankenhaus gefahren. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen Mandanten De fauws handeln, der auch als Anwalt tätig sei.

Brügge ist eine bei Touristen beliebte Stadt mit etwa 120.000 Einwohnern in der Nähe der Küste im Westen Belgiens. (APA/dpa)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte