Arzler Alm öffnet am Sonntag mit neuen Pächtern

Nachdem nun auch die Neupflanzung zweier Linden sowie die Arbeiten an der Holzterrasse abgeschlossen sind, steht der Eröffnung am 28. Juni nichts mehr im Wege.

Nachdem die Terrasse neu verlegt und die beiden Linden neu gepflanzt wurden, freuen sich Christina Meilinger und Alexander Hulak auf zahlreiche Gäste.
© C. Meilinger

Innsbruck – Eine gewisse Nervosität schwinge natürlich mit, sagen Christina Meilinger und Alexander Hulak, die neuen Pächter der Arzler Alm vor der Eröffnung der Saison am kommenden Sonntag. Mit 1. Juni hat das Paar das beliebtes Ausflugsziel von Vizebürgermeister Johannes Anzengruber übernommen. Seitdem wurden die Neupflanzung zweier Linden sowie Arbeiten an der Holzterrasse vorgenommen.

Nach einer fachlichen Beurteilung des aktuellen Zustandes und der Standsicherheit der beiden Terrassenbäume seitens der Stadt Innsbruck, wurde ein starker Fäule- und Pilzbefall festgestellt. Um vollste Sicherheit für Gäste und Personal zu gewährleisten, wurden die Kastanie und Esche durch die Neupflanzung von zwei Winterlinden ersetzt. Die Arbeiten erfolgten im Zuge der Erneuerung der Holzterrasse, die nicht mehr sicher begehbar war, und gänzlich entfernt und neu verlegt wurde.

Öffnungszeiten

Die Arzler Alm hat ab Sonntag, 28.6., immer Dienstag bis Sonntag von 9 bis 19 Uhr offen.

„Es freut mich besonders, dass die Arzler Alm nun, nachdem die notwendigen Arbeiten zügig fertiggestellt wurden, wieder aufsperrt. Ich wünsche den neuen Pächtern alles Gute und bin zuversichtlich, dass sie die Alm mit Freude und Elan weiterführen“, ist Anzengruber überzeugt.

Für die neuen Pächter freuen sich auch zahlreiche Besucher, weisen aber auch auf die Sicherheitsbestimmungen hin: „Für uns steht die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher vor allem im Hinblick auf Corona im Vordergrund, diese muss unbedingt gewährleistet werden." (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte