Smoker stehengelassen: Holzhütte brannte in Rettenschöss ab

Nachdem eine 73-Jährige ihre Bienen versorgt hatte, ließ sie einen Smoker zurück. Wenig später stand die Hütte in Flammen.

32 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Rettenschöss waren im Einsatz.
© ZOOM.TIROL

Rettenschöss – Eine Holzhütte ist am Freitagabend in Rettenschöss abgebrannt, berichtet die Polizei. Gegen 18 Uhr hatte eine 73-Jährige dort ihre Bienen versorgt, wobei sie einen Smoker verwendete. Die Frau verließ die alleinstehende Hütte und ließ den Smoker auf einem Holztisch stehen. Das Gerät war noch in Betrieb.

Gegen 21 Uhr stand die Hütte in Flammen. Rasch war die Freiwillige Feuerwehr Rettenschöss mit drei Fahrzeugen und 32 Mann vor Ort. Das Bienenhaus wurde kontrolliert abgebrannt. Die genaue Brandursache kann nicht mehr ermittelt werden. Verletzt wurde niemand. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte