Ex-Formel-1-Pilot Zanardi musste erneut neurochirurgisch operiert werden

Der Italiener hatte vor zehn Tagen in der Toskana die Kontrolle über sein Handbike verloren und war mit einem Lkw kollidiert.

Alex Zanardi zog sich bei seinem Handbike-Unfall schwere Verletzungen zu.
© Nicola Marfisi / Fotogramma via www.imago-images.de

Rom - Der frühere Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi, der sich am 19. Juni bei einem Handbike-Unfall schwer verletzt hatte, ist erneut neurochirurgisch operiert worden. Dies gab das Spital Santa Maria alle Scotte in Siena am Montag bekannt. Der Eingriff hat etwa zweieinhalb Stunden gedauert. Zanardi hatte bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen erlitten.

"Sein Zustand bleibt aus kardio-respiratorischer und metabolischer Sicht stabil und aus neurologischer Sicht ernst", wurde in einem Statement verlautbart. Der 53-Jährige ist weiter intubiert und wird künstlich beatmet.

🔗 >>> Ex-Formel-1-Pilot Zanardi schwebt nach Unfall weiter in Lebensgefahr

Der viermalige Paralympics-Sieger, der 2001 bei einem tragischen Unfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren hatte, hatte vor zehn Tagen in der Toskana die Kontrolle über sein Handbike verloren und war mit einem Lkw kollidiert. Dabei zog er sich schwere Kopf-und Gesichtsverletzungen zu. (APA/Reuters)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte